Ich steige aus.

Heute war in einem Kaff irgendwo in der Pampa namens Kallmünz die Aufstellungsversammlung der/des Direktkantidat_in für den Landtag. Eigentlich nichts besonderes, war ja selbst nicht einmal stimmberechtigt. Ich habe fest damit gerechnet, dass Tina Lorenz aufgestellt wird. Insbesondere da sie sehr viel leistet für die Piraten in Bayern, und zwar inhaltlich, durch Öffentlichkeitsarbeit, durch kreative Aktionen. Ihr Gegenkandidat Thoralf hat ihr eigentlich nichts entgegenzusetzen, ist noch nie durch inhaltliche Arbeit aufgefallen (nur Bekundungen, dies zukünftig verstärkt zu tun), seine Öffentlichkeitsarbeit besteht aus absolut inhaltsleeren und langweiligen Pressemitteilungen zu parteiinternem Orgafoo. Ach ja, und er ist in nem Vorstand. Eigentlich bringt er imho absolut keine Qualifikationen mit, die im Landtag von Vorteil wären, ausser Orga. Naja, wenn man mal davon absieht, dass er 2 Mal hintereinander die Ladung für die Aufstellungsversammlung verkackt hat.

Dennoch ist heute Thoralf mit 100% Zustimmung, also 5 von 5 Stimmen zum Direktkandidaten gewählt worden. Tina dagegen erhielt lediglich 2.

Beim Kandidaten für Regensburg schauts auch nicht viel anders aus, ausser, dass Benny um ein vielfaches netter ist. Er hat in letzter Zeit mit einigen Dingen zwar Aufmerksamkeit generiert, wie z.B. offene Briefe zum Thema Pille danach, aber letztendlich war es Tina, die diese Öffentlichkeitsarbeit für ihn geleistet, die alle Briefe und Pressemitteilungen, ja selbst die O-Töne für ihn geschrieben hat.

Nun haben wir es also geschafft in der Oberpfalz zu 100% Männer als Direktkandidaten aufzustellen. Für die Listenaufstellung hege ich keine Hoffnungen, dass wir es schaffen, Frauen aufzustellen, und wenn überhaupt, dann nur auf den hinteren aussichtslosen Plätzen. Bisher siehts aber eher so aus, dass keine weiteren KandidatInnen vorhanden sein werden, neben den Direktkandidaten, die eh automatisch auf die Liste kommen.

Ich kann für diese Penisparade auf dem Wahlzettel keinen glaubwürdigen Wahlkampf machen. Ich kann das schlichtweg nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Wenn sich die Partei im Programm beim Thema Geschlechterpolitik so progressiv gibt und für Geschlechtergerechtigkeit einsteht, aber bei der Aufstellung von Kandidaten so dermaßen gegen die eigenen Grundsätze handelt, ist das einfach nur noch heuchlerisch. So ignorant kann doch echt kein Mensch sein, denkste dir. Aber doch, kann man.

Warum ich aber bei den Piraten aussteige, dafür war ein anderes Ereignis auf der Aufstellungsversammlung ausschlaggebend.

Die meisten, die mich kennen wissen, dass ich manchmal nicht gerade zimperlich bin, beim austeilen. Aber ich muss auch oft viel Kritik, und teilweise Beleidigungen einstecken.

Manchmal faile ich aber auch so hart, dass Menschen durch meine Äußerungen verletzt werden. Jedenfalls habe ich auf Twitter einen doofen, eines vorpubertierenden würdigen Witz gemacht. Ich habe mir dabei nicht viel gedacht, es war ein Wortspiel, dass Domminique jedoch leider auf sich bezogen hat, obwohl dies weder gewollt noch beabsichtigt war. Ich hatte es definitiv nicht auf sie bezogen, und ich wäre auch niemals auf die Idee gekommen, dass es so interpretiert werden könnte. Eine Entschuldigung hätte sie auch von mir bekommen. Nunja, wäre heute nicht etwas passiert. Ich habe meine Meinung geändert. Sie kann sich ihre Entschuldigung nun sonstwo hinschieben.

Passiert ist jedenfalls folgendes. Ich war gerade mit meinem Freund Erich draussen um eine Zigarette zu rauchen, als sich Alexander Grassl (Übrigens Beisitzer im KV Regensburg und Freund von Domminique) zu uns gesellte. Alex baute sich in bedrohlicher Haltung direkt vor mir auf. Er ist um einiges größer als ich, also allein schon aufgrund seiner körperlichen Überlegenheit wirkte er auf mich bedrohlich. In einem aggressiven Tonfall sagte er “Du kannst froh sein, dass ich ruhiger geworden bin, sonst würde ich dich jetzt da hinten an den Baum nageln”. Danach sagte er mir noch, ich solle in Zukunft am besten einen großen Bogen um ihn machen.

Für mich war in dem Augenblick klar, ich werde von ihm bedroht, sogar mit körperlicher Gewalt. Ich habe versucht es mir nicht anmerken lassen, aber was ich in dem Augenblick spürte war Angst. Ich habe noch versucht so zu tun, als ob es mich kalt lässt, ich habe noch versucht, ihm Konter zu geben, doch in Wahrheit  hatte ich Angst.

Die ganze restliche Veranstaltung saß ich neben meiner Freundin, saß größtenteils teilnahmslos da, weil ich mir Gedanken über die Situation gemacht habe. Den ganzen Abend nach der Veranstaltung habe ich über das erlebte nachgedacht, versucht es irgendwie zu verarbeiten. Aber langsam wird mir klar, ich werde auch weiterhin Angst haben. Ich solle einen großen Bogen um ihn machen, meinte er zu mir. Aber wie soll ich das machen? Er ist im Vorstand des Kreisverbands. Ich arbeite mit allen anderen Mitgliedern des Vorstands gut zusammen, 2 Menschen im Vorstand sind für mich sogar sehr gute Freunde. Ihm aus dem Weg zu gehen wird also gar nicht so einfach, ich werde ihm auf Vorstandssitzungen begegnen, ich werde ihm auf Piratentreffen begegnen, ich werde nie vorher wissen, ob er nicht auch da ist.

Und bitte versucht mich nicht davon zu überzeugen, dass das ganze nicht so schlimm ist. Möglicherweise würde er nicht zu körperlicher Gewalt greifen, ist aber auch egal. Für mich ist das sehr beängstigend. Ich verabscheue Gewalt. Ich mache immer einen großen Bogen um Menschen, die sich prügeln. Ich bekomme immer ein mulmiges Gefühl, wenn ich an laut gröhlenden betrunkenen vorbeigehe, weil ich nicht weiß, ob das nicht vielleicht Menschen sind, die durch Alkohol aggressiv werden. Ich geh ja nicht mal auf Metalkonzerte, wegen den Moshpits.

Solange jedenfalls Alex Mitglied des Vorstandes ist, solange er Mitglied der Partei ist und bleibt, ist für mich klar, kann ich nicht Mitglied dieser Partei sein. Es schmerzt mich sehr, diesen Schritt zu gehen. Ich bin seit über 3 1/2 Jahren Mitglied, und ich war seitdem fast durchgehend aktiv, habe sehr viel Zeit (und Geld) investiert. Aber vor allem habe ich viele tolle Menschen kennengelernt. Ich habe meine Freundin durch die Piraten kennengelernt. Ich bedauere sehr, dass ich einige von ihnen nicht mehr so oft sehen werde.

Ok, vielleicht ergibt was ich schreibe nicht wirklich viel Sinn, aber hey, es ist 3 Uhr morgens. Und in meinem Kopf ergibt es Sinn. Meine Angst ist real.

 

 

 

Kommentar verfassen